Führerschein für Flüchtlinge

Bundesregierung sieht hohen Bedarf an Kraftfahrern

Nizza3Bundeskanzlerin Merkel hat sich dafür ausgesprochen, syrische Flüchtlinge mit staatlichen Darlehen beim Erwerb einer deutschen Fahrerlaubnis zu unterstützen. Im rbb-Inforadio sagte die Kanzlerin: „Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“

Tatsächlich werden LKW-Fahrer überall dringend gesucht und die französische Regierung hat in der Vergangenheit bereits sehr positive Erfahrung mit den begehrten Kraftfahr-Fachkräften aus dem arabischen Raum machen können. Obwohl Syrer ganz hervorragende Autofahrer sind, weicht die syrische Straßenverkehrsordnung geringfügig von der deutschen Vorschrift ab, weshalb eine kleine Nachschulung nötig ist.

Parkt auch nicht schlechter ein als Deutsche: Fatima H. aus Raqqa in Syrien

Will endlich durchstarten: Fatima H. aus Raqqa in Syrien

Selbstverständlich müsse man aber auch hier damit rechnen, dass Integration keine Einbahnstraße ist und auch die hiesige Bevölkerung aufgefordert ist, sich den neuen Mitbürgern anzupassen. Unsere weltoffene, tolerante Gesellschaft sollte daher darüber hinwegsehen, wenn sich syrische Kraftfahrer im Einzelfall einmal nicht an geltende Vorfahrtsregeln halten. Statt in diesen Fällen auf der StVO zu beharren, wäre es dann sicherlich besser, sein Heil in der Flucht zu suchen.