Grünen-Chef Özdemir fordert Weltfunk

Öffentlich-rechtliches Fernsehen soll richtige Meinung weltweit verbreiten

Weil viele Neubürger in Deutschland kein deutsch verstehen und auch niemals deutsch verstehen werden, fordert Grünen-Chef Özdemir die Einrichtung deutsch-türkischer, deutsch-syrischer, deutsch-afghanischer, deutsch-somalischer und deutsch-swaziländischer Fernsehsender. Der falschen Propaganda der Herkunftsländer soll auf diese Weise mit der richtigen Propaganda der deutschen Regierung entgegengewirkt werden.

Özdemir hofft, dass die öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland in Zukunft nicht nur zur Gleichschaltung der deutschsprachigen Menschen in diesem Lande beitragen werden, sondern auch alle anderen Menschen in diesem Land über die großartige Zukunft der EU und den Segen der Einwanderung von Fachkräften informiert werden. Als weltoffenes Einwanderungsland müssen wir zudem unseren Horizont erweitern und unsere richtige Meinung weit über unsere Grenzen hinaustragen.

Die Finanzierung der deutsch-türkischen, deutsch-syrischen, deutsch-afghanischen, deutsch-somalischen und deutsch-swaziländischen Fernsehsender soll über die Rundfunkgebühren sichergestellt werden. Die Menschen, die schon länger in diesem Land leben, werden sich deshalb auf eine nicht unerhebliche Erhöhung ihrer Beiträge einstellen müssen. Diese Mehrkosten sind aber zu verkraften, denn ein mehrsprachiger Weltfunk wird uns Deutschen in Zukunft erlauben, unsere bessermenschliche Mission auch in den letzten Winkel des Globus zu tragen.