Flüchtling in Halle findet Bernsteinzimmer – und gibt es bei der Polizei ab

Ein Syrer erneut im Finderglück

Das Bernsteinzimmer: nun nicht mehr verschollen

Das Bernsteinzimmer: nun nicht mehr verschollen

Halle – Der 25jährige syrische Flüchtling Waleed Abdulman fand gestern in Halle auf dem Weg von der Flüchtlingsunterkunft zu seinem Deutschkurs das lange verschollene Bernsteinzimmer. Ohne zu zögern gab es es daraufhin bei der nächsten Polizeidienststelle ab. Die meisten hätten das Kunstwerk sicherlich behalten und auch für ihn sei die Entscheidung, das Bernsteinzimmer bei der Polizei abzugeben, schwer gewesen, wie Abdulman einem Lokalreporter mitteilte. Er hätte damit gern die kahlen Wände in seiner Flüchtlingsunterkunft verziert. Doch sein Glaube verbietet ihm, etwas zu behalten, was ihm nicht gehört, so Abdulman.

Dieser glückliche Fund in Halle übertrifft damit noch einen Fall, der sich in dieser Woche in Minden ereignet hatte, wo ein syrischer Flüchtling in einem gespendeten Schrank ein Sparbuch und Bargeld im Wert von 150.000 Euro gefunden und es sofort beim Ausländeramt abgegeben hatte.